Yi Sun

yi sun about image

Die heilenden Narben der Erde

08. August – 17. Oktober 2020

Yi Sun, 1982 in China geboren, lebt seit dem Jahr 2000 in England. Er ist ein Multitalent mit einer seltenen Karriere-Kombination als Wissenschaftler und Künstler. Im Jahr 2009 ergatterte er einen hoch begehrten Stipendien-Platz an der Universität Cambridge und machte dort seinen Ph.D. in Biowissenschaften. Heute leitet er seine eigene Forschungsgruppe an der Universität Birmingham, um neue Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln.

Schon in jungen Jahren fühlte Yi sich zu den visuellen Künsten hingezogen, was ihn – zusammen mit seiner Liebe für die Natur motivierte, Luftbildfotograf zu werden. Sein Vorgehen ist dabei akademisch und analytisch, mit dem Sinn eines Künstlers für Romantik. Stets strebt er nach der besten Komposition und scheut sich dabei nicht, kräftige Farben einzusetzen, um beim Betrachter tiefe Emotionen zu erwecken. Sein Fokus liegt dabei zum einen auf der ungezähmten, unverfälschten Wildnis, anderseits auf dem menschlichen Einfluss auf diesen Planeten. Indem er atemberaubende fotografische Werke schafft, möchte er das Bewusstsein für vernachlässigte Umweltfragen schärfen und die Liebe für unseren schönen, aber zerbrechlichen Planeten stimulieren.

Yi Sun - Flow, Study 8, Shark Bay, Western Australia, 2017
Die meisten seiner Bilder nimmt er aus kleinen Flugzeugen oder Hubschraubern mit offenen oder gar keinen Türen heraus auf. Sein Markenzeichen sind Fotos, die gerade nach unten aufgenommen werden, während die Maschine akrobatische Flugmanöver absolviert. Dies erfordert es, innerhalb von Sekundenbruchteilen Bildkompositionen zu entwerfen und aufzunehmen. Yi konzentriert sich darauf, wirklich einmalige Bilder zu schaffen. Der Einfluss moderner, abstrakter Kunst führt ihn zu einfachen, kräftigen Kompositionen und Farben. So sehen seine Kunstwerke oft wie moderne, abstrakte Gemälde aus.
Durch viele Jahre disziplinierter Selbstreflektion ist Yi zu einem international anerkannten Fotografen geworden, der etliche renommierte Fotografie-Auszeichnungen gewonnen hat. Seine fotografische Reise hat ihn bislang in über 30 Länder geführt, zu rauen Wüsten, riesigen Ozeanen, stillen Seen, schlängelnden Flüssen, fremdartigen Vulkanmassiven, farbprächtigen Regenwäldern und imposanten Gletschern.
Yi Sun - Coffee or Tea, Study 10, Lençóis Maranhenses National Park, Brazil, 2018

Bildung

Ph.D. Biowissenschaften (Pharmakologie), Universität Cambridge, UK

BSc. Biowissenschaften-Biochemie, Universität Leicester, UK

Auszeichnungen (Auswahl)

2019 ND Awards (Neutral Density Photography) – 1. Platz, Kategorie Nature

2019 13. jährliche PX3 Awards – 1. Platz, Kategorie Fine Art

2019 Earth Photo 2019, Bilder von der Royal Geographic Society (RGS), London, erworben und ausgestellt

2018 International Photography Awards (IPA) – 1. und 2. Platz, Kategorie Professional Nature

2018 Earth Photo Awards and Exhibition – Finalist, von der RGS organisiert

2018 Chromatic Photo Awards – 2. Platz, Kategorie Professional Environmental

2017 ND Awards – 1. und 2. Platz in 2 Kategorien, sowie ND Nature Photographer of the Year

2017 Prix de la Photographie Paris (Px3) – 1. Platz, Kategorie Professional Nature

2016 Px3 – 1. Platz, Kategorie Professional Nature

2016 ND Awards – 2. Platz, Kategorie Professional Nature

2015 ND Awards – 1. Platz und ND Fine Art Photographer of the Year

2015 Px3 Awards – 1. Platz, Kategorie Professional Fine Art

2015, 2016 & 2017 International Landscape Photographer of the Year (ILPOY) Awards, Top 101 Fotos

2014, 2015 & 2016 National Geographic Travel Photo Contest – Editors‘ favourite

2016 Epson International Panoramic Photography Awards, Carolyn Mitchum Award – 3. Platz