Michelle Magdalena Maddox

Michelle Magdalena Maddox ist gefeierte Fotografin und Aktivistin. Nach ihrem Abschluss in kommerzieller Werbung am historischen und jetzt geschlossenen Brooks Institute of Photography widmete sich Magdalena den schönen Künsten und dem Aktivismus und arbeitet international als Werbefotografin. Ihre klassischen Bilder haben sich von der Feier der weiblichen Form zu umfassenderen Darstellungen von Rasse und Körperschönheit entwickelt. Ihre Arbeit wurde von den International Photo Awards, der Hallmark Hall of Fame und den Pen Women of America ausgezeichnet. Ihr Selbstporträt „My Ophilia“ ist in der ständigen Sammlung des Steinbeck-Museums zu Hause. Sie ist Vorstandsmitglied des Weston Collective, einer gemeinnützigen Organisation, die über $100.000 an Stipendien für junge Fotografiestudenten für die traditionelle Dunkelkammerfotografie bei Monterey (Kalifornien) vergeben hat. Sie ist Gründungsmitglied der Juneteenth Coalition, die Stipendien an das NAACP youth chapter vergeben und einen College-Stipendienfonds über die Monterey Peninsula Community Foundation ins Leben gerufen hat.

Michelle Magdalena hat mehrere Portfolios in limitierter Auflage für Sammler und Kunstinteressierte. Sie produzierte und verkaufte 2019 1.000 Exemplare von BOHYPSIAN, einer jährlichen Zeitschrift für Kunstaktivismus. Die Publikation, die jetzt Magdalena Magazine heißt, erscheint 2022. Die Zeitschrift wurde geschaffen, um ihre Kunst der Öffentlichkeit zugänglicher zu machen und um ihrer dokumentarischen Arbeit und ihrer aktivistischen Gemeinschaft für Heilung und soziale Entwicklung ein Zuhause zu bieten.

Michelle Magdalena ist deutsche und US-amerikanische Staatsbürgerin und lebt in Pacific Grove, Kalifornien. Sie reist regelmäßig zu ihrer Familie in den Schwarzwald.